Kugel Architekten, Stuttgart
Lindenspürstrasse 22 · D-70176 Stuttgart
Fon +49 (0)711-615 29 00 · Fax +49 (0)711-12 00 176
E-mail: nikolai@kugel-architekten.de
  • Blick in den offenen Saal
  • Blick in den geschlossenen Saal
  • Luftbild Dach offen
  • Luftbild Dach in Bewegung
  • Luftbild Dach geschlossen
  • Querschnitt Dach offen
  • Querschnitt Dach geschlossen
  • Grundriss
  • Perspektive Tragwerk
  • Einsatzmodell

Dacherneuerung Felsenreitschule Salzburg, Österreich

Die Aufgabenstellung umfasst die komplette Erneuerung des vorhandenen Daches der Felsenreitschule, um heutige Anforderungen an die Bauphysik wie Schallschutz, Brandschutz und Wärmedämmung zu erfüllen. Das neue Dach soll mindestens im Bereich der vorhandenen Membrankonstruktion öffenbar sein und ist auf volle Schneelasten zu dimensionieren.
Die vorgeschlagene Dacherneuerung respektiert die vorhandene Dachlandschaft des Festspielbezirkes und übernimmt im Wesentlichen die Höhen des bestehenden Daches. Die neue Konstruktion schließt möglichst niedrig und dezent an die bestehenden Gebäude an. Insbesondere der denkmalgeschützte Bühnenturm wird so weit wie möglich freigestellt. Die Spannrichtung des heutigen mobilen Daches wird mit einer filigranen Konstruktion wieder übernommen. Die Segmente des neuen wandelbaren Daches parken im geöffneten Zustand unter einem textilen Schutzdach, das sich über die ganze Breite des Daches erstreckt und eine elegante Zäsur zwischen festem und mobilem Dach markiert.
Die Decke des Saales und Teile der vorhandenen Wände werden mit einer vorgesetzten Raumschale verkleidet. Diese Verkleidung gliedert den Saal und integriert die Beleuchterbrücken. Die facettierten Elemente der Verkleidung werden nach Bedarf mit akustischen Absorbern ausgestattet. Die Oberfläche ist hell gestaltet und kontrastiert zum dunkleren Fels und den unverkleideten Wänden des Bestandes. Die Gliederung der Saaldecke wird durch eine indirekte Stimmungsbeleuchtung aus Power-LED’s in den Fugen der Verkleidungselemente betont. Für ausreichende Helligkeit sorgen zusätzliche Downlights im Bereich der Beleuchterbrücken und im rückwärtigen Saalbereich.


---
Ausdruck vom: 09.12.2018
http://www.kugel-architekten.de/content.php?n=1&d=10