Kugel Architekten, Stuttgart
Lindenspürstrasse 22 · D-70176 Stuttgart
Fon +49 (0)711-615 29 00 · Fax +49 (0)711-12 00 176
E-mail: nikolai@kugel-architekten.de
  • Querschnitt Brückendeck
  • Modell 3D
  • Querschnitte
  • Grundriss
  • Ansicht Nordost
  • Ansicht Südwest
  • Ansicht Südost
  • Skizze Stahlstruktur

Fußgängerbrücke über den Inn

Die vorgeschlagene Fussgängerbrücke fügt sich zurückhaltend und mit natürlicher Wegeführung in die hochalpine Landschaft ein. Sie überquert Inn und Engadinstrasse nördlich des neuen Kreisverkehrs und bindet präzise an das vorhandene Fußwegsystem an. Auf der linken Seite des Inn führen parallel an den Damm modellierte Rampen mit 6% Steigung auf die Dammkrone hinauf, der Inn wird rechtwinklig überquert. Das Flussbett von ca. 30m wird hierbei mit einem schlanken Stabbogen aus Stahl überspannt. Jenseits des rechten Inndamms wird über der Engadinstrasse die größte Höhe erreicht, dann kurvt sich die Rampe S-förmig mit 12% Gefälle hinab und bildet dabei einen reizvollen, landschaftlichen Weg, hindurch zwischen den Kronen locker gruppierter Bäume.
Das Brückendeck ist 2,80m breit und besteht aus einer dünnen Stahlbetonplatte, die durch verzweigte Stahlstützen getragen wird. Diese sind eingespannt, ihr Systemabstand beträgt 7,50m, die Spannweite der Betonplatte ist auf 3,50m reduziert. Die Y-förmigen "Baumstützen" werden aus Flachstählen zusammengesetzt und erhalten einen scharfkantig-skulpturalen Charakter mit ausgeprägtem Licht- und Schattenspiel. Das durchgängige Prinzip der Verzweigung setzt sich auch über dem Stabbogen in abgewandelter Form fort. Das Geländer aus dünnen Vertikalstäben wirkt transparent und wird in die Betonplatte eingespannt.
Die Widerlager des Stabbogens an den Dammsohlen sind mit Pfählen verankert. Das Brückendeck liegt auf den Dammkronen mit Flachgründungen auf. Die Stahlbetonplatte kann durchgängig fugenlos ausgebildet werden, da die auftretenden Verformungen von den verzweigten Stahlstützen und der Federwirkung des geschwungenen Brückendecks zugelassen werden. Die Auflagerung auf dem südlichen Damm ist hierzu in Längsrichtung verschieblich ausgebildet.


---
Ausdruck vom: 09.12.2018
http://www.kugel-architekten.de/content.php?n=1&d=13