Kugel Architekten, Stuttgart
Lindenspürstrasse 22 · D-70176 Stuttgart
Fon +49 (0)711-615 29 00 · Fax +49 (0)711-12 00 176
E-mail: nikolai@kugel-architekten.de
  • 	Landesteg und Terminal
  • 	Luftbild senkrecht
  • 	Lageplan
  • 	Perspektive Glasfassade
  • 	Ansicht
  • 	Fotomontage
  • 	Grundriss
  • 	Perspektive
  • 	Schnitt
  • 	Fotomontage
  • 	Plan 1
  • 	Plan 2

Terminal für Wasserflugzeuge, Miami, Watson Island

Alle Funktionen des Terminals sind in einer großen, kuppelförmigen Hülle zusammengefasst. Die südliche Hälfte am Wasser beherbergt den Hangar und ist mit einem großen, öffenbaren Segment versehen, das sich unter die permanente Hülle schiebt und während der Betriebszeit geöffnet bleibt. Der Hangar ist vom Terminal durch eine gebäudehohe Glasfassade getrennt. In der nördlichen Hälfte ist in 3 Geschossen das gesamte Terminal untergebracht. Von der großzügigen, gedeckten Vorfahrt gelangt man in die übersichtliche, großzügige Emfangshalle mit Check-In, Gepäckaufgabe und Sicherheitskontrollen. Im ersten Stock befindet sich ein Restaurant mit direktem Blick auf das Flugvorfeld, das Wasser und Downtown Miami.

Die optimierte Leichtbaustruktur der Gebäudehülle besteht aus ellipsenförmigen Stahlträgern, die miteinander verbunden und ausgesteift eine tragende Schalenkonstruktion bilden. Die zentrale Stütze ist ebenfalls als Fachwerk aufgelöst und trägt den Tower der Flugsicherheit. Das bewegliche Viertelsegment ist an der zentralen Stütze drehbar gelagert und verfährt mit elektrisch angetriebenen Rollen auf einer kreisförmigen Schiene. Die Eindeckung erfolgt mit einer textilen, vorgespannten Membrane. Das Material der Membrane ist transluzent und besteht aus Glasfasergewebe mit Teflon-Beschichtung (PTFE). Gegen die Hitze wird eine low-e-Beschichtung aufgebracht. Für die akustische Dämpfung sind im Innenraum Absorbersegel vorgesehen, deren Anordnung die schneckenförmige Geometrie des Tragwerks optisch unterstützt. Im unteren Bereich ist die Fassade umlaufend transparent verglast.

Ein Ladungssteg am Ufer ist mit dem Terminal über einen gedeckten Fußweg verbunden. Hier können sowohl Shuttleboote von und nach Downtown Miami als auch die Grumman Albatross anlegen. Die Wasserflugzeuge erreichen über eine Rampe aus dem Wasser das Flugvorfeld und den Hangar.

Wettbewerb „Dawntown Miami 2010“


---
Ausdruck vom: 09.12.2018
http://www.kugel-architekten.de/content.php?n=1&d=23